Mittwoch, 14. April 2021
Onlinestatus: , Einsatzart:

B05-Zimmer "Raum nach Explosion stark verraucht"

Am 10.03.2021 um 04:33 wurden die FF Blumegg Teipl und die FF Lannach zu einem Brandeinsatz in das Industriezentrum Lannach gerufen, in einem Betrieb war ein Produktionsraum nach einer Explosion stark verraucht.

Sofort nach dem Eintreffen am Einsatzort rüstete sich der Atemschutztrupp aus um eine Erkundung des Raumes vorzunehmen, nachdem HBI STEINLECHNER Peter von den anwesenden Mitarbeitern erfahren hatte, dass diese den Brand bereits gelöscht hatten, keine verletzten und vermissten Personen zu beklagen waren und die FF Lannach mit dem Atemschutz-Reservetrupp auch schon auf Anfahrt war. Während dieser Erkundung traf dann die FF Lannach ein, doch ein weiterer Atemschutzeinsatz war nicht erforderlich. Daher warteten die Feuerwehren noch das Eintreffen des Betriebs-Brandschutzbeauftragten ab und nach dessen Freigabe konnte der Einsatz dann auch beendet werden.

Eingesetzt waren TLF-1000 und LFB-A Blumegg Teipl mit 16 Mann, FF Lannach mit TLF 4000-200 und LKW-A mit 9 Mann sowie die Polizei. Einsatzende war um 06:15.

Alle Bilder von FF Blumegg Teipl © 2021

Drucken E-Mail

T03-VU-Berg-Öl "B76 Ölspur"

Eine Polizeistreife alarmierte die FF Blumegg Teipl am 06.03.2021 um 18:53 - auf der B76 befinde sich zwischen km 6.5 und 7.5 eine Ölspur. Das LFB-A rückte zu einer Erkundungsfahrt aus und der Einsatzleiter HBI Steinlechner Peter stellte fest dass die Ölspur zwar über eine längere Strecke sichtbar, aber diese nur im Bereich Kreuzung Untere Teiplbergstraße so stark ausgeprägt war dass dort Maßnahmen ergriffen werden mussten.

Mithilfe des nachgerückten TLF-1000 und des LFB-A wurde der Einsatzort abgesichert und mit den Bindearbeiten begonnen. Nach dem Aufkehren des gebundenen Öls und einer anschließenden Straßenreinigung mittels HD-Rohr war die B76 auch schon wieder ungehindert zu befahren und es konnte ins Rüsthaus eingerückt werden.

Eingesetzt waren LFB-A und TLF-1000 Blumegg Teipl mit 15 Mann sowie die Polizei. Einsatzende war um 19:45.

Alle Bilder von FF Blumegg Teipl © 2020

Drucken E-Mail

T03-VU-Berg-Öl "VU B76 PKW im Graben"

Am 29.01.2021 um 6:01 erfolgte die Alarmierung durch die Landesleitzentrale für die FF Blumegg Teipl: Auf der B76 auf Höhe der Bushaltestelle Richtung Lannach war ein PKW wegen Eisglätte von der Straße abgekommen und im Graben gelandet.

Gleich nach dem Eintreffen an der Unfallstelle wurde der Einsatzort abgesichert und die Verkehrsregelung gestartet. Mit der Seilwinde des LFB-A wurde das Unfallfahrzeug aus dem Graben gezogen und an einer sicheren Stelle abgestellt. Wenig später konnte die B76 wieder uneingeschränkt befahren werden.

Eingesetzt waren LFB-A und TLF-1000 mit 11 Mann, Einsatzende war um 06:45.

Alle Fotos von FF Blumegg Teipl © 2021

Drucken E-Mail

T03-VU-Berg.-Öl "LKW Bergung B76"

Starker Schneefall und winterliche Fahrbedigungen herrschten am 28.12.2020 als die FF Blumegg Teipl um 17:44 zu einer LKW Bergung auf die B76 gerufen wurde. Trotz Schneeketten blieb ein Milchtransporter samt Anhänger mit voll beladenen Tanks auf der Steigung Richtung Schlieb hängen und konnte aus eigener Kraft nicht mehr weiterfahren.

Sofort nach derm Eintreffen am Einsatzort wurde die Lage erkundet und mit der Verkehrsregelung begonnen, wobei die ebenfalls anwesende Polizei unterstützte. Es wurde der Beschluss gefasst, den Anhänger an Ort und Stelle abzuhängen, wodurch das Zugfahrzeug aus eigener Kraft die Weiterfahrt bergauf antreten konnte. Der Anhänger wurde an das LFB-A gehängt, von diesem auf die Anhöhe in Schlieb gezogen und dort auf einem Parkplatz abgestellt. Die B76 konnte nach kurzer Sperre wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Eingesetzt waren LFB-A Blumegg Teipl mit 6 Mann und die Polizei, Einsatzende war um 18:45

Alle Bilder von FF Blumegg Teipl © 2020

 

Drucken E-Mail

T03-VU-Berg-Öl "VU L640 PKW im Graben"

Die Alarmierung für die FF Blumegg Teipl am 08.10.2020 um 21:32 lautete: Verkehrsunfall auf der L640 (St. Josefer Straße), ein PKW im Graben, keine Verletzten. Nach der Erkundung der Lage am Einsatzort wurde die Unfallstelle in Zusammenarbeit mit der ebenfalls anwesenden Polizei abgesichert und die Besatzung des LFB-A bereitete sogleich einige Bandschlingen vor um das Unfallfahrzeug aus dem Graben zu ziehen. Danach übernahm das nachrückende TLF-1000 und zog den PKW in die andere Richtung zu einem nahen Parkplatz um ihn dort sicher abzustellen. Da keine weiteren Tätigkeiten anfielen konnte unmittelbar danach der Einsatz beendet und ins Rüsthaus eingerückt werden.

Eingesetzt waren LFB-A und TLF-1000 Blumegg Teipl mit 9 Mann sowie die Polizei. Einsatzende war um 22:15.

Alle Fotos von FF Blumegg Teipl © 2020

Drucken E-Mail